Faltenunterspritzung Faltenbehandlung

Faltenunterspritzung / Faltenbehandlung

Falten sind „out“. Die Mittel der Wahl für eine schnelle und kaum invasive Behebung dieser Zeitzeichen sind die Füllmaterialien Hyaluronsäure, Calciumhydroxylapatit und Botulinum.


Falten können mit sogenannten „Fillern“ wieder aufgefüllt werden. Es stehen verschiedene Materialien zur Verfügung. Je nach Indikation kann auch eine Kombinationsbehandlung sinnvoll sein.

Falten unterspritzen

Hyaluron

Hyaluronsäure ist eine körpereigene, synthetisch hergestellte Substanz. Hyaluronsäure gibt es in unterschiedlichen Vernetzungsgraden. Der jeweilige Einsatz des passenden Präparates wird individuell festgelegt. Vernetzte Hyaluronsäure wird insbesondere angewandt zur Unterspritzung von tieferen Falten wie der Nasolabialfalte als auch bei den häufig vorkommenden Lippenkonturfalten. Unvernetzte Hyaluronsäure wird vor allem großflächig verwendet um die Aufpolsterung und Feuchtigkeitsoptimierung größerer Hautareale zu erreichen. Es besteht keine Allergisierungsneigung, somit ist auch kein vorheriger Hauttest erforderlich.

Botulinum

Botulinum-Injektionen können Nervenimpulse blockieren und dadurch ungewollte Muskelkontraktionen eine Zeitlang verhindern. Es wird vorwiegend bei muskulär bedingten Falten wie Stirn- und Zornesfalten sowie Krähenfüßen eingesetzt. Ferner bei „Tabaksbeutel-Falten“, hängenden Mundwinkeln und scharfgezogenen Halssträngen („Truthahn-Hals“). Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Behandlung vermehrter Schweißbildung z.B. im Achselbereich und an Händen und Füßen, die sogenannte Hyperhidrosis.

Behandlungsablauf

Während der Behandlung wird das Material mit einer dünnen Nadel in winzigen Mengen in die Haut injiziert. Die Haut bekommt dadurch wieder ihr natürliches Volumen. Anschließend erfolgt eine Kühlung der behandelten Areale. Meist ist eine Schmerzlinderung mit einer anästhesierenden Salbe ausreichend - ebenso ist in den meisten, heutigen Botulinum-Präparaten bereits eine geringe Menge Anästhesiemittel enthalten, so dass keine zusätzliche Anästhesie mehr notwendig ist.

Radiesse® (Calciumhydroxalapatit)

Mit Radiesse® kehren Sie zur alten Frische und Schönheit zurück. Radiesse® ermöglicht effektiven Volumenaufbau – und zwar genau dort, wo früher Volumen vorhanden war und dies altersbedingt verloren gegangen ist. Durch sanfte Modellierung werden erschlaffte Wangen und tiefe Falten wieder aufgefüllt. Altersbedingter Volumenverlust über Jochbein und Wangen wird wirkungsvoll wieder ausgeglichen. Das Ergebnis: Eine junge, frische natürliche Gesichtskontur.

  • Soforteffekt
    durch elastische Gel-Matrix
  • Lange Wirkdauer
    durch Kollagenaufbau
  • Wirksamkeit
    durch klinische Studien bestätigt
  • Verträglichkeit
    durch klinische Studien bestätigt

Weitere Informationen zu Radiesse bekommen Sie hier in unserem Radiesse-PDF zum Download (ca. 2 MB)

Was sollte man nach der Behandlung der Faltenunterspritzung beachten?

Während der ersten 6 Stunden sollten die behandelten Gesichtspartien nicht unnötig oft berührt werden. Danach ist ein leichtes Make-up, aber auch sanftes Waschen problemlos möglich. Bis sich die anfängliche Hautrötung und Schwellung zurückgebildet haben, sollte man sich nicht extremer Hitze (Solarium, Sonnenbad, Sauna) oder Kälte aussetzen.
Die Einnahme von Aspirin oder ähnlichen Medikamenten sollte ebenfalls eine Weile vermieden werden.

Nebenwirkungen der Faltenunterspritzung

Nach der Injektion können gewisse injektionsbedingte Reaktionen wie Schwellungen, Rötungen, leichte Schmerzen, Jucken, Verfärbungen und kleine Blutergüsse an den behandelten Stellen auftreten. Solche Reaktionen verschwinden in der Regel von selbst in wenigen Tagen.
Nach der Behandlung der Lippen können diese bis zu einer Woche geschwollen sein und ungleichmäßig aussehen.

Sie haben Fragen zur Faltenunterspritzung? Wir stehen Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.jetzt unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren

  09231 / 661 552

einfach schön
09231 / 661 552